L&B Wohnungsbaugesellschaft mbH

Solarstrom für Mehrgenerationenhaus Lengenfeld

  • Erfahrener und bonitätsstarker Bauträger

  • Renditestarke, fertige Bauobjekte ohne Entwicklungsrisiko

  • Bereits laufende Mieteinnahmen durch Vollvermietung

  • Hoher energetischer Standard KfW55 bereits umgesetzt

  • Dezentrale und solare Stromerzeugung stärkt Energie-Resilienz

Projektkennzahlen

Zins
Laufzeit
8,00 %
4 Jahre
Zinsart
Festzins
Tilgung
Resttilgung
Volumen
400.000 Euro
Verbleibend
1 Monate
100% finanziert
Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 und 3 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann niedriger ausfallen.

Sie haben Fragen?

06421 / 968 87 50
Oder schreiben Sie uns an

info@greenvesting.com

Grußwort des Projektträgers

 Uwe Sander Geschäftsführer Sander Massivhaus GmbH

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

Danke, dass Sie Interesse an unserem Angebot haben.

Es wirkt auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich und gehört in Deutschland zum Glück inzwischen zur Normalität: Die Bestückung eines Daches mit einer Solaranlage.

All unserer Objekte statten wir inzwischen mit Solaranlagen aus.

Für uns als Markus Hörning Gruppe ist diese Solaranlage auf unseren beiden Wohnblöcken jedoch etwas ganz Besonderes. In diesem Objekt setzen wir das erste Mal das Mieterstrom-Modell um. Und versorgen zusätzlich selbst errichtete öffentliche Ladeinfrastruktur, die vor den beiden Wohnblöcken bereits arbeitet.

In erster Linie aus Überzeugung. Weil es umweltfreundlich ist, einen möglichst hohen Eigenanteil mit grünem Strom abzubilden und es aus unserer Sicht Sinn macht, den Strom dort zu verbrauchen, wo er erzeugt wird. Und wir leisten damit unseren Beitrag zu einem resilienten und dezentralen Stromnetz in unserer Region und unserem Land.

Und alle haben auch finanziell etwas davon: Die Mieter:innen, Sie mit Ihrem Investment und wir.

Also, worauf warten?

Hoffen wir, dass die Politik mit einfacheren Regularien die Hürde zum Mieterstrom weiter senkt. Damit auch Mieterstrom das neue „Üblich“ wird.

Warum finanzieren wir die Solaranlage über eine Crowdinvesting Kampagne? In erster Linie aus der Überzeugung heraus, dass eine breite finanzielle Beteiligung als Basis sehr gut zu einer dezentralen Stromversorgung passt und uns die endfällige Tilgung Liquidität spart, trotz höherer Zinsen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit Ihrem Investment uns bei der Umsetzung begleiten.

Ihr Markus Hörning
Geschäftsführer der L&B Wohnungsbaugesellschaft mbH

Angebot an die Anleger:innen:

Profitieren Sie in den ersten 14 Tagen von einem Early-Bird-Bonus: bei Investition in den ersten vierzehn Tagen nach Start der Kampagne profitieren Sie von einem Basiszins von 9% über die gesamte Laufzeit; im Anschluss 8%.

Das Projekt

Die Dächer zweier Wohnblöcke der Hörning Gruppe werden mit Solaranlagen ausgestattet. Diese Wohnblöcke gehören der L&B Wohnungsbaugesellschaft, einer Projektgesellschaft innerhalb der Hörning Gruppe, und befinden sich in Lengenfeld. Sie wurden im Jahr 1972 erbaut und bestehen aus zwei freistehenden Blöcken mit insgesamt 54 Wohneinheiten, die 1997 einer umfassenden Sanierung und Renovierung unterzogen wurden.

In den letzten beiden Jahren wurden die Wohnblöcke unter Berücksichtigung modernster energetischer Standards umfassend saniert und mit hochmodernen Technologien ausgestattet. Diese Maßnahmen haben die Wohnqualität der Einheiten erheblich verbessert. Alle 54 Wohneinheiten sind mittlerweile vermietet. Die Arbeiten an den Wohnblöcken wurden in den letzten Monaten abgeschlossen. Nun wird die Installation von Solaranlagen zur Eigenstromversorgung durchgeführt. Vor Beginn dieser Installation werden die Dächer statisch verstärkt, um die Anlagen sicher zu tragen.

Die Solaranlagen werden einen hohen Stromertrag liefern, was es ermöglicht, den Mietern attraktive Angebote für die Eigenstromversorgung zu unterbreiten. Der Statiker hat bereits seine Berechnungen und Pläne abgeschlossen, und sämtliche Ertragsanalysen sowie Angebote der ausführenden Firmen liegen vor. Sobald das Mieterstrom-Modell aktiviert ist, werden Stromspeicher eingesetzt, um den Anteil des selbst erzeugten Stroms zu erhöhen und die Ladestationen mit Solarstrom zu versorgen.

Die Mieteinnahmen des Objektes belaufen sich jährlich auf derzeit 360 T€ warm. Hinzu kommen künftig noch geschätzte Einnahmen aus dem Mieterstrom-Modell in Höhe von 21,2 T€. Den Stromverkauf über die Ladeinfrastruktur und ausbezahlte Fördermittel haben wir nicht einberechnet. Die Solaranlage selbst amortisiert sich über den Mieterstrom-Ertrag plus Einspeisung innerhalb von 10 Jahren. Die Tilgung der Crowdfinanzierung leisten wir aus den Mietüberschüssen, dem Mieterstromertrag, der Einspeisevergütung und der vorhandenen Liquidität der Projektgesellschaft

 

Bild 1: Amortisation des Bauvorhabens

Zweck der Investition

  • Statische Aufwertung der Dachkonstruktion
  • Verlegen der Solaranlagen auf beiden Dächern
  • Setzen weiterer Zählerkästen, pro Hauseingang einer
  • Monitoring-System und Lastenmanagement
  • Einbau von Wechselrichtern
  • Zählereinbau für die teilnehmenden Mieter:innen

Nutzen für Bewohner:innen und den Vermieter

Bewohner:innen:

  • Stromkosteneinsparungen beim Mieterstromanteil in Höhe von 10-15%
  • Mieterstromanteil ohne Stromspeicher ca. 40%

Vermieter (L&B Wohnungsbaugesellschaft mbH):

  • Verkauf des Eigenstromes an die Mieter:innen und die Nutzer der Ladeinfrastruktur
  • Kostengünstige Versorgung der E-Fahrzeugflotte der Hörning Gruppe
  • Erträge aus Einspeisung von nicht genutztem, grünem Solarstrom in das öffentliche Stromnetz

Bild 2: Einsparungen Mieter pro Jahr

Informationen zur L&B Wohnungsbaugesellschaft mbH und dem Team

Die Emittentin Projektgesellschaft L&B Wohnungsbaugesellschaft mbH wurde im Juli 2019 gegründet.

Gesellschafter sind die MH Liegenschaften mit 92% (Dachgesellschaft) und Markus Hörning mit 8%. Markus Hörning ist mit 84,7% Hauptgesellschafter der Dachgesellschaft.

Der Gründungszweck waren die beiden Wohnblöcke in der Straße der Freundschaft in Lengenfeld/Vogtland, die in die Gesellschaft als Bestandsobjekt übertragen wurden.

Der Geschäftszweck ist die „Übernahme aller im Bereich der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, des Städtebaus und der Infrastruktur anfallenden Aufgaben.

Markus Hörning saniert, vermietet, begutachtet und makelt erfolgreich Immobilien seit über 10 Jahren und gründete die erste Kapitalgesellschaft, die Markus Hörning GmbH (kurz MHG genannt) 2016. Daraus entwickelte sich eine Unternehmensgruppe, bestehend aus einer Dachgesellschaft und Tochtergesellschaften, wie die L&B Wohnungsbaugesellschaft mbH.

Die Geschäftsfelder sind: Immobilien Entwicklung und Sanierung, Betreibung und Vermietung von eigenen Bestandsimmobilien, Immobilien-Gutachten für Dritte, PV- und Mieterstromkonzepte, Hausverwaltungsdienste, Hausmeister-Dienste, kommunale Dienstleistungen, Fahrzeugvermietung und Innenausbau mit eigenem Team für Dritte.

Die Hörning Gruppe ist finanziell stark aufgestellt und verfügt über eine hohe Bonität mit einem Crefo-Bonitätsindex von 199 (2023). Aufgrund ihrer sehr guten Bonität haben sowohl die MHG als auch die L&B Wohnungsbaugesellschaft mbH aus der Gruppe für das Jahr 2023 das CrefoZert-Zertifikat erhalten, die MHG bereits zum vierten Mal in Folge. Ihr Bilanzrating von „CR 3“ liegt ebenfalls deutlich über dem Branchendurchschnitt.

Die Unternehmensphilosophie von Markus Hörning, in der Region verwurzelt, ist auf langfristige Beziehungen und Win-win-Situationen ausgerichtet.

In der Region Vogtland gilt die Hörning Gruppe gilt als Vorreiter. Alle Wohn-Objekte wurden als Mehrgenerationenhäuser mit barrierefreien Wohneinheiten umgesetzt. Derzeit werden alle Objekte mit Solaranlagen ausgestattet und ergänzt mit Speicher und Ladeinfrastruktur. Der benötigte Netzstrom ist zu 100% Ökostrom vom regionalen Stromversorger. Im Vorfeld der Projektumsetzungen finden mit allen Beteiligten Abstimmungen statt, insbesondere mit den Kommunen.

Die Gruppe verfügt über ein starkes Netzwerk aus verschiedenen Gewerken und Dienstleistern, um sämtliche Kompetenzen bedarfsgerecht abdecken zu können. Die Unternehmensstruktur aller Unternehmen der Gruppe ist nach dem Lean-Management-Prinzip aufgebaut, wodurch die fixen Kosten niedrig gehalten werden. Zusätzlich wurde ein Team von 10 Mitarbeitern aufgebaut, welches Innenausbauten, den Hausmeisterdienst und kommunale Dienstleistungen abdeckt. Die Hörning Gruppe ist Mitglied im DGSV (Deutscher Gutachter und Sachverständiger Verband) und im DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen). Neben dem CrefoZert für hervorragende Binität wurde auch das ECOZert für die Einhaltung der ESG-Kriterien der Gruppe verliehen und die MHG als Arbeitgeber der Zukunft ausgezeichnet.

Sozial engagiert sich die Gruppe im Kinder- und Jugendsport sowie in Kindergärten, Schulen und sozialen Vereinen der Region.

Team

Markus Hörning:

Der Geschäftsführer Markus Hörning ist gelernter Kaufmann für Grundstücks- und Wohnungswirtschaft und verfügt über 17 Jahre Erfahrung im Immobilien-Bereich. 2015 folgte die Zertifizierung zum Gutachter mit der Akkreditierung als Sachverständiger für Immobilienbewertung. Er ist im Vogtland zu Hause und hier stark vernetzt.

Thomas Schafferhans:

Der ortsansässige Diplomingenieur für Bauingenieurwesen (BA) und zertifizierte Gutachter für die Bewertung von Grundstücken betreibt seit über 25 Jahren sein Bauplanungs- und Gutachterbüro. Er begleitet die Hörning Gruppe schon von Beginn an bei allen Bau- und Sanierungsvorhaben. Er plant und überwacht die Statik und die technische Umsetzung der Dachverstärkung.

Chris Kummer:

Der Elektromeister ist Inhaber von Elektro-Kummer in zweiter Generation, einem im Vogtland bekannten mittelständischen Unternehmen, das spezialisiert ist auf neue Technologien, wie Solar, Ladeinfrastruktur, Wärmepumpen und Smart Home.
Elektro-Kummer bringt die geballte Kompetenz und die Manpower in das Konzept ein und wird elektroseitig planen und umsetzen. Mit der Hörning Gruppe besteht schon lange eine enge Partnerschaft.

Andreas Guba:

Der gelernte Kaufmann für Marketing-Kommunikation arbeitet mit der Markus Hörning Gruppe seit 2018 zusammen, hat für die Gruppe schon viele Crowdinvestings erfolgreich umgesetzt und unterstützt das Projekt von ganzem Herzen. Zusätzlich koordiniert er innerhalb der Hörning Gruppe die Themen Solar, Mieterstrom und Ladeinfrastruktur.

Bild 3: Organigramm Hörning Gruppe

SWOT-Analyse

Chancen

  • Dezentrale Stromversorgung wird seitens der Politik unterstützt
  • Akzeptanz von Mieterstrom-Modellen steigt
  • Preise für Solaranlagen gefallen
  • Netzstrompreise steigen – großes Einsparpotential seitens Mieter

Risiken

  • Netzbetreiber als Schnittstelle bleiben, aufwändigere und zeitverzögerte Ingangsetzung 🡪 für Anlagen dieser Größe trotzdem lohnend
  • Lieferengpässe bei Wechselrichtern 🡪 Fa. Kummer hat durch Einkauf vorgesorgt und ist lieferfähig

Stärken

  • Steuerung des angebotenen Strompreises möglich
  • Durch eigene Betreibung gutes Controlling
  • Weitere Erträge durch Ladeinfrastruktur

Schwächen

  • Jede Mietpartei entscheidet für sich, ob Mieterstrom bezogen werden soll 🡪 gute Kommunikation und hohes Einsparpotential wird angeboten
  • Komplexität der Betreibung und Abrechnung bei begrenzter Anzahl der Mitarbeiter 🡪 Übertragung Abrechnung auf Hausverwaltung, Monitoring

Standortanalyse

Hier finden Sie eine Übersicht zur Standortanalyse für das Projekt „Mehrgenerationswohnen in Lengenfeld“.

Makrolage

Makrolage Immobiliencrowdfunding Legenfeld

Lengenfeld ist eine Kleinstadt im nördlichen Vogtland / Sachsen mit ca. 7.200 Einwohnern. Nächstgelegene größere Städte sind Zwickau (25 km), Chemnitz (80 km), Leipzig, Dresden und Halle (jeweilig ca. 130 km). Infrastrukturell ist Lengenfeld durch die Bahn, Busverkehr und die Autobahn sehr gut angebunden.

Mikrolage

 

Mikrolage Immobiliencrowdfunding Legenfeld

Alle öffentlichen Verkehrsmittel sind fußläufig erreichbar. Einkaufsmöglichkeiten, Grund- und Mittelschule am Park mit neuer Turnhalle, Kindergärten, Arztpraxen (Ärztehaus), 2 Apotheken, ein saniertes Schwimmbad und Sportplätze befinden sich im Radius von ca. 200 m. Eine Mittelschule gibt es in Zentrumsnähe. Der Stadtpark liegt 300 m entfernt. Die Göltzschtalbrücke und die Burg Mylau befinden sich in der Nähe.

Daten und Fakten

Hier finden Sie eine Übersicht zum Cashflowplan der L & B Wohnungsbaugesellschaft mbH:

 

Bild 4: Cashflow-Plan L& B Wohnungsbaugesellschaft mbH

Beteiligungsangebot

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
4 Jahre 8,00 % Resttilgung 31.12. 31.12.2027
Beteiligung: 400.000 EUR
Darlehensart: Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhytmus: jährlich, nachschüssig (act/365)
Verfügbar ab: 05.01.2024
Mindestanlagebetrag: 250 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: Entspricht dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent.
Downloads:

Zahlungsplan (8,00 % Zinsen p.a.)

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 05.01.2024 ein Darlehen über €10.000,00 zu 8,00 % Zinsen p.a. für die Laufzeit von 4 Jahren, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:
Jahr Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
1 31.12.2024 892,60 € 892,60 € 0,00 € 657,18 € ausstehend
2 31.12.2025 900,00 € 900,00 € 0,00 € 662,63 € ausstehend
3 31.12.2026 900,00 € 900,00 € 0,00 € 662,63 € ausstehend
4 31.12.2027 10.900,00 € 900,00 € 10.000,00 € 10.662,63 € ausstehend

Sie haben Fragen zum Projekt?

Nein, Sie werden kein Gesellschafter des Unternehmens und somit ergeben sich auch keine Haftungsansprüche (weder beschränkt noch unbeschränkt) gegenüber Ihnen als Anleger.

Ihre Verzinsung beginnt an dem Tag, an dem Ihr Geld auf dem Treuhandkonto eingegangen ist. Eine genaue Aufstellung der Auszahlungen finden Sie in Ihrem Benutzerkonto.

Das Projekt hat kein Mindestvolumen, welches erreicht werden muss, was bedeutet, dass das Projekt bereits ab dem ersten Euro erfolgreich finanziert ist. Sollte im Fundingzeitraum nicht die gesamte Summe zusammenkommen, wird der Emittent das restliche Kapital aus vorhandenem Eigenkapital und den Umsätzen aus der Geschäftstätigkeit bereitstellen und das Projekt durchführen.

News